Bewegt GESUND bleibENv.li.:Margarethe Kubitza, Michael Heise, Margit Gayk, Hanne und Alfred Herbst, Claudia Kappe, Bärbel Schammidatus, Dirk Engelhard

Die 4. Ehrungsveranstaltung "Bewegt GESUND bleibEN", die gemeinsam mit dem KreisSportBund Ennepe-Ruhr e.V. und dem Fachbereich Soziales und Gesundheit des EN Kreises am Montag Abend (12.12.16) beim Wittener Turnverein durchgeführt wurde, ist Teil des landesweiten Programmes "Bewegt GESUND bleiben in NRW!" des Landessportbundes NRW.

Die diesjährige Veranstaltung war von bemerkenswerten Laudatien geprägt, die deutlich machten, mit welchem Herzblut und sich die Geehrten in ihren Vereinen engagieren. Dabei wurden die Kandidaten in den Kategorien "Netzwerk", "Kontinuität", "soziales Engagement" geehrt. Die von Michael Heise moderierte Veranstaltung (Landessportbund NRW und Vorstandsmitglied KreisSportBund Ennepe-Ruhr sowie 1. Vorsitzender des Stadtsportverbandes Hattingen) brachte einmal mehr zum Ausdruck, was für eine vielfältige Arbeit in unseren EN Vereinen im Bereich "Gesundheitssport" stattfindet. Dirk Engelhard (1. Vorsitzende des KSB-EN) begrüßte die rund 30 geladenen Gäste (Geehrte und deren Begleitungen als auch die Vereinsvorstände, Laudatoren und Vertreter des Stadtsportverbände). "Bewegen und Begegnen sind zwei wichtige Bausteine, die einen wesentlichen Beitrag zum Wohlbefinden und zur Lebensqualität beitragen" so Dirk Engelhard vom KSB. "Erst durch engagierte Menschen in unseren Vereinen wird das möglich." Ihnen gilt seine Wertschätzung, die durch diese Veranstaltung einmal mehr zum Ausdruck gebracht wurde. Margarethe Kubitza (Gesundheits- und Sozialplanung) als Vertreterin des EN-Kreises begrüßte ebenfalls die Gäste und überbrachte auch herzliche Grüße des Landrates. Sie stellte die Kooperation mit den Vereinen und Verbänden heraus: "Die vielen Hände im Kreis stellen die Prävention sicher und leisten damit einen entscheidenden Beitrag zur Gesundheitsförderung" so Frau Kubitza. Bei einem gemütlichen Abendessen endete die Veranstaltung in geselliger Runde.

Die Geehrten:
 
Margit Gayk (Berg- und Skigilde Hattingen)
  • Mutter des Vereins
  • in ihrer Karriere mit über 5.000 Stunden in "Ihrem" Verein weit über 80.000 Menschen bewegt - also gut und gerne einmal das Westfalenstadion in Bewegung gebracht
Claudia Kappe (TV Altenvoerde)
  • hat das Angebot zeitgemäß im Verein weiterentwickelt, sodass neuen Sportgruppen schnell zu einem Highlight wurden
  • gleicht mit neuen Angeboten die Differenz zwischen Nachfrage und Angebot weiter aus
  • mit ihren Angeboten im Quartier "Altenvoerde" besonders wichtig mit Blick auf die Zukunft und den demographischen Wandel
Bärbel Schammidatus (TV Hattingen)
  • die Arbeit die im Hintergrund geschieht wird oft übersehen - Mitglieder sehen oftmals nur die Übungsleitung, nicht aber diejenigen, die im Verein für einen reibungslosen Ablauf sorgen
  • Bärbel konnte nach ihrer Beruflichen Karriere für den Verein gewonnen werden und ist nicht mehr wegzudenken
  • sie hält einen engen Kontakt zu Mitgliedern und Übungsleitern und sogt für eine stetige Öffentlichkeitsarbeit
Hanne und Alfred Herbst (Wittener Turnverein)
  • beide selbst als Kinder zum Sport in den WTV gekommen lernten sich hier kennen, später lieben und wurden beide Übungsleiter - mittlerweile seit über 50 Jahre Mitglied im Verein
  • Ob beim Wandern, Walken, Handwerken, Singen, Tanzen, Vertreten, Verkleiden oder Verkauf - Hanne und Alfred engagieren sich in vielen Bereichen für den WTV mit Leidenschaft

WAZ-Bericht als pdf-Datei