Abschluss_Spoka_Herdecke.jpg

5 Städte - 13 Schulen -  45 Vereine

Das Sportkarussell 2016/2017 ist beendet und es konnten wieder viele Kinder von verschiedensten Sportarten begeistert und in Bewegung gebracht werden (Pressestimmen Herdecke, Ennepetal und Wetter).

Das Modell Sportkarussell war und ist aus unserer Sicht nach wie vor eine optimale Kooperationsmöglichkeit für Sportvereine, die in Schulen ein Bewegungsangebot anbieten wollen. Der zeitlich überschaubare Rahmen von sechs Wochen und die frühzeitige Planungssicherheit sind hilfreiche Faktoren der Kooperation. In einigen Schulen haben sich daraus zusätzliche Kooperationsangebote ergeben. Das gelingt oft mit Freiwilligendienstlern (FSJ/BFD) oder zeitlich flexiblen Trainern und Übungsleitern. Viele Kinder sind durch die niederschwelligen Sportangebote auf neue Sportarten aufmerksam geworden und sind zum Vereinstraining gekommen. An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön an die engagierten Übungsleiter und Trainer! Ebenfalls möchten wir uns an dieser Stelle bei der AOK NordWest, die das Sportkarussell als Setting-Projekt der Gesundheitsförderung in Schulen maßgeblich unterstützt.

Allerdings zeigen die Erfahrungen, dass kein automatischer Mitgliederzuwachs durch das Sportkarussell garantiert wird. Damit die Kinder im Verein ankommen, müssen viele Faktoren zusammen spielen. Der aus unserer Sicht zentrale Faktor lautet: Begeisterung für den Sport vermitteln. Der Schlüssel dazu sind qualifizierte und motivierte ÜL oder Trainer, die den Kindern Erfolgserlebnisse bieten und Schulen die auf Augenhöhe kooperieren.

Als KSB-EN werden wir in künftigen Vorgesprächen mit Schulen großen Wert auf eine enge Zusammenarbeit zwischen Schule und Verein legen. In jedem Fall sollte dem ÜL eine vollständige TN-Liste zur ersten Einheit vorliegen und Absprachen für den Umgang mit Konflikten getroffen werden. Als grundlegender Baustein für einen reibungslosen Ablauf des Sportkarussells, gilt die Kommunikation und vor allem Kooperation zwischen Übungsleitern und Schule/OGS. Gemeinsam lassen sich die Kinder vom Spaß an der Bewegung begeistern.