jugendvorstand_2016.jpg

Foto: Ralf Kischlat, Lars Mittkowski, Solveig-Freya Ostermann, Jan Weckelmann, Felix Erdmann, Sarah Schröder, Sina Caspers - es fehlen Leonard Erdmann, Sarah Quirbach, Viktoria Gerhardt

 

Felix Erdmann 

Sportart: kommt aus der Leichtathletik der DJK Blau-Weiß Annen und engagiert sich ehrenamtlich bei der SJ-EN seit 2009.

Warum ich mich bei der SJ-EN engagiere?

Ich setzte mich einfach gerne für die Interessen von Jugendlichen im Sport ein und interessiere mich für den organisierten Sport. Auch die Ausbildung von Gruppenhelfern oder Übungsleitern macht mir sehr viel Spaß.

 

Solveig-Freya Ostermann 

Sportart: Judo

Warum ich mich bei der SJ-EN engagiere?

Das Engagieren und Motivieren besonders von Kindern und Jugendlichen im Bereich des Sports macht mir enorm viel Spaß und gibt mir viel Lebensfreude. Ich selbst habe durch das Ehrenamt viele neue Wege gefunden und meine Persönlichkeit um ein weiteres entwickelt. Daher möchte ich selbst auch durch mein Ehrenamt Kindern und Jugendlichen die Welt des Sports näher bringen und mit ihnen Dinge erleben und Aktionen und Projekte durchführen. Desweiteren ist es mir sehr wichtig, dass diese jungen Menschen im Rahmen der immer schnelllebrigen Gesellschaft einen Raum bekommen, indem sie keinem Leistungsdruck ausgesetzt sind und wir ihnen neue  - außerschulische - Erfahrungräume schaffen können. Damit dies gelingt, vertete ich die Meinungen und Ansichten der Jugenden in den Vereinen!

 

Sina Caspers 

Sportart: Leichtathletik

hat ihr FSJ bei der Sportjugend Ennepe-Ruhr 2009/2010 gemacht

Warum ich mich bei der SJ-EN engagiere?

Ich organisiere gerne Aktionen für Kinder und Jugendliche und als Erzieherin macht mir die Arbeit mit Menschen sehr viel Spaß. Andere zum Sport und Ehrenamt motivieren, Vorteile aufstellen und die Interessen der Vereine vertreten - deshalb engagiere ich mich!

 

Sarah Schröder 

Sportart: Geräteturnen

bei der Sportjugend Ennepe-Ruhr seit Ihrem FSJ 2010/2011.

Warum ich mich bei der SJ-EN engagiere?

Durch das FSJ 2011/2012 bin ich zu der Sportjugend EN gekommen. Mir hat die Arbeit in dem Team sehr gut gefallen, sodass ich auch weiterhin ein Teil dessen sein möchte. Die Arbeit im Vorstand und das Gemeinschaftserlebnis bei Aktionen machen mir unglaublich viel Spaß. Dadurch kann ich andere für ehrenamtliches Engagement begeistern und selbst etwas (sportliches) auf die Beine stellen!

 

Leonard Erdmann 

Sportart: kommt aus dem Fußball, hat sein FSJ bei der SJ-EN gemacht und studiert zur

Zeit Sport und Geographie an der Uni Bochum.

Warum ich mich bei der SJ-EN engagiere?

Ich unterstütze immer gerne die Aktionen unseres J-Teams und bin auch sonst für Aktionen der SJ-EN zu haben. Vor allem macht mir die Lehrgangsarbeit bei der SJ-EN Spaß!

 

Lars Mittkowski

Sportart: Judo

Warum ich mich bei der SJ-EN engagiere?

Seit meinem 13. Lebensjahr bin ich im sportlichen Ehrenamt aktiv. Zu Beginn leitete ich verschiedene Kinder- und Jugendgruppen im Verein, wonach dann das Engagement bei der Sportjugend Ennepe-Ruhr folgte. Die Interessen von Kindern und Jugendlichen im organisierten Sport vertrete ich nicht nur im Ennepe-Ruhr-Kreis, sondern auch auf Landesebene im Jugendvorstand der Sportjugend NRW. Gerne arbeite ich im Team und es freut mich, wenn viele motivierte Ehrenamtliche zusammen arbeiten, sich gegenseitig austauschen und ihre Stärken einbringen. Der Jugendvorstand der Sportjugend EN verwirklicht seit vielen Jahren spannende Projekte, um der Jugend im EN-Kreis interessante Angebote zu machen und um die Arbeit der Vereinsjugenden zu fördern.

 

Jan Weckelmann 

Sportart: Unterwasserrugby

Warum ich mich bei der SJ-EN engagiere?

Ein Haufen junger Leute, die sich im Sport und für den Sport engagieren – da möchte ich mitmischen, weil wir durch unser Engagement die Gesellschaft um einiges bereichern können. Das soziale Netzwerk Sport bringt uns zusammen und wir kennen unsere Freunde auch außerhalb des Internets. Der Sport begeistert mich, die Begeisterung möchte ich teilen – deshalb engagiere ich mich!

 

Ralf Kischlat

Sportart: Judo, Ju-Jutsu

Warum ich mich bei der SJ-EN engagiere?

Ohne ehrenamtliche Helfer in Sportvereinen und Sportorganisationen, würde es viele Vereine und Sportarten nicht mehr geben und ohne Vereine und die Vielfältigkeit im Sport, würde es Kinder und Jugendlichen erschwert werden sich außerhalb von schulischen Aktivitäten auszuleben und zu entwickeln. Ich denke, dass diese Erfahrungen die den Kindern und Jugendlichen in einem Sportverein geboten werden können für das jeweilige Kind oder den jeweiligen Jugendlichen sowie für die Gesellschaft an sich unschätzbar wertvoll sind. Und so wie man mir als Kind die Möglichkeit gegeben hat, einfach in einem Sportverein zu sein, betreut und gefördert zu werden, so möchte ich der jetzigen Generation an Kindern und Jugendlichen auch diese Möglichkeit bieten und einen Beitrag dafür Leisten. Und Selbstverständlich macht mir die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen auch Spaß. Ob direkt als Trainer auf einer Judomatte oder im Hintergrund in einer Organisation wie der Sportjugend EN.  

 

Sarah Quirbach

Sportart: Badminton und Volleyball

Seit ihrem FSJ 2015/2016 bei der Sportjugend EN

Warum ich mich bei der SJ-EN engagiere?

Die Arbeit im Jugendvorstand hat mir während meines FSJ sehr gut gefallen, so dass ich die Arbeit auch danach weiterführen wollte. Das Organisieren und Durchführen von Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche macht mir dabei besonders Spaß. Auch die Lehrarbeit und dort vor allem die Gruppenhelferausbildungen unterstütze ich gern.

 

Victoria Gerhardt

Sportart: Taekwon-Do

Warum ich mich bei der SJ-EN engagiere?

Neben der Tatsache, dass mir die Jugendarbeit Spaß macht und ich auch gerne mit anderen an Projekten zusammenarbeite, möchte ich meine Stimme nutzen, die wir junge Menschen haben. Auch wenn viele noch darauf aufmerksam gemacht werden müssen, dass sie diese Stimme haben. Ebenso möchte ich auch anderen Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit geben den Sport in seiner Vielfalt zu erleben, wie auch ich die Möglichkeit bekommen habe. Denn Sport ist viel mehr als nur sich ein bisschen zu bewegen