b_250_200_16777215_00_images_2018_EN_Sportabend.jpg

Acht Kategorien - sieben Sportarten: Die Titelvergabe 2017 zeigt eindrucksvoll, wie vielfältig es im Spitzensport im Ennepe-Ruhr-Kreis zugeht. Die einen EN-Sportler des Jahres jagen Handball, Fußball und Baseball hinterher, rennen schnell und springen hoch, die anderen sind auf Skiern und dem Wasser unterwegs oder stellen sich auf der Matte dem Kampf.

"Bei uns sind die Sportler zu Lande und auf dem Wasser aktiv. Bälle verschiedenster Größe müssen Tritte und Schläge aushalten. Gegner werden auf´s Kreuz gelegt, Skier unter die Füße geschnallt", würdigt Landrat Olaf Schade die Vielfalt, wenn es um Bewegung "an Ennepe und auf der Ruhr geht".

Ebenso bemerkenswert sind die Erfolge, die die Topathleten im letzten Jahr bei ihren Wettkämpfen feiern konnten. Ein Blick in die Siegerlisten der kreisweiten Wahl zeigt: Wer EN-Sportler 2017 werden wollte, hatte nahezu nur dann Aussicht auf Erfolg, wenn Titel und Topplätze bei Europa- und Weltmeisterschaften in der Saisonbilanz zu finden waren.

Neben Handballerin Fege durften sich als Einzelsportler Judoka Jonas Schreiber (Sport-Union Annen), Leichtathletin Patricia de Graat (TSV 1863 Herdecke/LGO Dortmund) und Skirennläufer Andreas Sander (SG Ennepetal) über Einzeltitel und Glaspokale freuen. Als Mannschaften wurden der Ruder-Doppelzweier des Ruder Clubs Witten mit Simon Schlott und Jan Berend sowie das Baseballteam Ennepetal Raccoons ausgezeichnet. Der Pokal für den Ehrenamtlichen des Jahres ging an Jürgen Homberg von der TSG Sprockhövel, bei der Wahl des Bürgersportlers erreichte Stabhochspringer Jonas Wolf die meisten Stimmen.

"Die Titelvergabe an die Ennepetal Raccoons zeigt: Auch im fünfzehnten Jahr hat dieser Wettbewerb noch Potential für Premieren. Baseball war 2017 das erste Mal unter den ausgezeichneten Sportarten", wies Schade auf eine diesjährige Besonderheit hin. Eine weitere hatte es aus sehr traurigem Anlass gegeben: Zu Beginn des EN-Sportabends war den verstorbenen Yvonne Englich aus Witten und Ralf Waldmann aus Ennepetal gedacht worden. "Zwei ebenso erfolgreiche wie sympathische Sportler haben uns viel zu früh verlasen. Ihre Leistungen im Ringen und Motorradfahren werden wir nicht vergessen, ihre menschlichen Qualitäten in Erinnerung behalten", so Schade.

Nach einer Schweigeminute führte Moderator Marc Schulte die zahlreichen Gäste aus Sport, Politik und Verwaltung durch das Programm. Dazu zählten neben Interviews mit den Gewinnern auch die Vorführungen der Jonglier AG der Evangelischen Stiftung Loher Nocken und des Judo Clubs Samurai Schwelm-Ennepetal.

Stichwort Sportlerwahl im Ennepe-Ruhr-Kreis

Die Wahl der EN-Sportlerinnen und EN-Sportler des Jahres wird seit 2003 vom Ennepe-Ruhr-Kreis ausgeschrieben. Schirmherr ist der Landrat. Rekord-Einzeltitel-Träger ist der Wittener Ringer Mirko Englich. Zwischen 2003 und 2008 landete er fünfmal als Aktiver auf Platz 1. 2016 war er zudem Trainer der Mannschaft des Jahres. Mit vier Titeln folgt ihm die Herdeckerin Anna-Lena Frömming (Taekwondo).

Für die Ehrungsveranstaltung 2017 konnten der Gevelsberger Energie Versorger AVU, die Städtische Sparkasse zu Schwelm und Intersport Reschop als Unterstützer gewonnen werden. Medienpartner waren die Westfalenpost und Westfälische Rundschau.

Zur Jury zählten in diesem Jahr die stellvertretenden Landräte Sabine Kelm-Schmidt, Walter Faupel und Jörg Obereiner, Matthias Kiehm und Philipp Topp (Kreissportbund Ennepe-Ruhr) sowie Daniel Wieneke (Ennepe-Ruhr-Kreis) und Stefan Scherer (Westfalenpost).



Die EN-Sportlerinnen und Sportler 2017

Sportlerin U18

1. Carlotta Fege (Handball, Borussia Dortmund, Wohnort Witten

2. Lena Laska (Rudern, RC Westfalen 1929 Herdecke, Wohnort Dortmund

3. Kaja Reinhardt (Schwimmen, SG Dortmund, Wohnort Herdecke)

Sportler U18

1. Jonas Schreiber (Judo, Sport-Union Annen, Wohnort Köln

2. Jonas Wolf (Leichtathletik, LGO Dortmund, Wohnort Hattingen)

3. Jendrik Lange (Turnen, TuS Witten-Stockum, Wohnort Breckerfeld)

Sportlerin ab 18

1. Patricia de Graat (Leichtathletik, TSV 1863 Herdecke/LGO Dortmund, Wohnort Herdecke)

2. Sarah Mäkelburg (Judo, Sport-Union Annen, Wohnort Witten

3. Monika Büdenbender (Schießen, Milsper Schützenverein, Wohnort Ennepetal)



Sportler ab 18

1. Andreas Sander (Ski Alpin, SG Ennepetal, Burgberg)

2. Johannes Weißenfeld (Rudern, RC Westfalen 1929 Herdecke, Wohnort Herdecke)

3. Adam Jurezko (Ringen, KSV Witten, Wohnort)



Mannschaft U18

1. Ruder Club Witten/RC Magdeburg (Rudern Doppelzweier, Simon Schlott/Jan Berend)

2. Sport-Union Annen (Judo, männliche U18)

3. Ruder Club Witten (Rudern , Zweier, Annika Steinau/Marie Treppke)



Mannschaft ab 18

1. Ennepetal Raccoons (Baseball, 1. Herrenmannschaft)

2. EN-Baskets (Basketball, 1. Herrenmannschaft

3. Kanu- Club Witten (Drachenboot)



Ehrenamt

1. Jürgen Homberg (TSG Sprockhövel)

2. Klaus Nehring (TG Rot-Weiß Hattingen)

2. Walter Wasmuth (SSV Hattingen)



Bürgersportler

Jonas Wolf (Leichtathletik, LGO Dortmund, Wohnort Hattingen)

 

Kontaktdaten:
Ennepe-Ruhr-Kreis, Pressestelle, Pressesprecher Ingo Niemann (V.i.S.d.P.), Hauptstr. 92, 58332 Schwelm
Telefon: 02336/93 2062, Fax: 02336/93 12062
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Internet: www.en-kreis.de