Zur Unterstützung ihrer Vereinsarbeit besteht für die Sportvereine des EN-Kreises die Möglichkeit auf verschiedenen Ebenen Zuschüsse zu erhalten.

Zum einen bietet der Landessportbund (www.wir-im-sport.de) neben der aus Landesmitteln nach wie vor bezuschussten "Förderung der Übungsarbeit“ Unterstützungsleistungen - vielfach geknüpft an Initiativen und Vereinsprojekte in unterschiedlichen Handlungsfeldern - an.

Das bis vor wenigen Jahren noch bestehende Förderprogramm des LSB für den Neubau als auch die Modernisierung vereinseigener Sportanlagen wurde ersetzt durch die Möglichkeit über die NRW-Förderbank im investiven Bereich zinsgünstige Darlehen zu erhalten. Detaillierte Informationen sind unter www.nrw-bank.de (Kommunal- und Infrastrukturportal) abzurufen.

Aber auch der Ennepe-Ruhr-Kreis (www.enkreis.de) unterstützt im Rahmen seiner Sportförderungsrichtlinien EN-Sportvereine. Neben Seniorensportförderung, den Zuschüssen für die Rettungsdienste (DLRG) zur Wahrnehmung ihrer Aufgaben auf den Kreisgewässern, können Vereine auch Investitionszuschüsse sowohl bei Bau- oder Sanierungsmassnahmen vereinseigener Sportanlagen als auch bei der Anschaffung langlebiger Sportgeräte beantragen.

Darüber hinaus unterstützt der Kreis im Rahmen seiner Richtlinien zur Jugendleistungssportförderung (Richtlinien, Antragsformular und Verwendungsnachweise) herausragende Leistungen im Nachwuchssport.

Ergänzend zur Kreisförderung bietet auch der KreisSportBund EN Investitionshilfen im Rahmen seines "Zuschussprogramm für die Anschaffung von Sportgeräten“ (Richtlinien und Antragsformulare) als begleitende Hilfestellung. Wenn auch nicht unmittelbar mit finanziellen Zuwendungen verbunden, weisen wir auf die KSB internen Ehrungsrichtlinien für außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement als auch der Förderung herausragender Einzelleistungen im Jugendsport hin.

Zudem ergänzen die neun Städte des Kreises mit eigenen - auf die jeweilige kommunale Situation bezogenen - Sportförderungsrichtlinien der Städte die Förderung der Vereinsarbeit. Informationen hierüber sind direkt bei den Sportämtern oder den StadtSportVerbänden  (Ansprechpartner/innen unter: Kontakt) zu erhalten.

Zusätzlich besteht über die KSB EN-Geschäftsstelle jederzeit umfassende Beratungs- und Informationsmöglichkeit sowie Hilfestellung bei Antragsstellung und -bearbeitung!